Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Die letzten Schneereste und Spuren des Winters nutzte die CDU Löhnberg für Ihre traditionelle Winterwanderung

In diesem Jahr führte die Route von Mengerskirchen über Winkels und Probbach nach Niedershausen. Nach kurzer Begrüßung durch Tobias Grän und Karl-Heinz Schäfer, startete die Wandergruppe, zu der auch der Landrat Michael Köberle, der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister und der Bürgermeister aus Mengerskirchen, Tomas Scholz, zählten, in Richtung Maienburg.

Thomas Scholz gab den Wanderern einige Informationen zu der Ruine und berichtete über die Werksstraße, die den Weg zur Maienburg kreuzt und zur Entlastung der Mitbürgerinnen und Mitbürger für die Tonlastwagen durch den Wald gebaut wurde. Die Laster bringen dort den Ton von den Abbaugebieten Wimpsfeld I + II von Arborn bis zum Mahlwerk zwischen Mengerskirchen und Winkels.

Der nächste Abschnitt der Wanderung führte von Winkels nach Probbach, über den Waldsee, der dort im Jahr 1964 als Stausee angelegt wurde. Hinter Probbach machte die Gruppe eine kurze Rast am Sauerborn, wo die Teilnehmer eine Kostprobe des eisenhaltigen Wassers nehmen konnten.  Inge Drossard-Gintner berichtete über die Geschichte des Ortes und der Quelle, sowie den umfangreichen Sanierungsmaßnahmen, zum Erhalt der Quelle. Nach Überquerung der Straße nach Dillhausen, wanderte die Gruppe durch das Elbertal nach Niedershausen, wo sie im Gasthaus „Zum Westerwald“ mit den Mitgliedern, die nicht mit wandern konnten, bei gutem Essen noch gemütlich beisammen saßen.