Zur Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Limburg-Weilburg der Senioren-Union waren 49 Mitglieder und zahlreiche Gäste in die Westerwaldhalle nach Mengerskirchen-Waldernbach gekommen. Siegfried Schardt, der nach sieben Jahren Kreisvorsitz ins zweite Glied zurücktrat, bedankte sich bei allen Teilnehmern, hier besonders bei Inge Drossard-Gintner und Tarik Cinar, Er fasste die vergangenen arbeitsintensiven Jahre mit ihren Projekten und Zielsetzungen zusammen und berichtete vom Mitgliederzuwachs. Inzwischen sei die Kreisvereinigung LW die zweitstärkste in Hessen mit über 360 Mitgliedern, dürfe mit Inge Drossard-Gintner eine stellvertretende Vorsitzende im Landesvorstand der SU und mit Siegfried Schardt einen weiteren Beisitzer stellen. Der Kreisvorsitzende ist ebenfalls Mitglied des LV.

In einem Grußwort drückte Landrat Michael Köberle seine große Freude aus, die Senioren in einer Präsenzsitzung begrüßen zu dürfen. Er gab einen eindrucksvollen Bericht ab über die Entwicklung und Bekämpfung der Corona-Pandemie. Er Lobte die Krankenhäuser, die Ärzte und das Pflegepersonal, die teils rund um die Uhr gearbeitet hätten.

Dann sprach der Landrat den demografischen Wandel an. Seniorinnen und Senioren seien mit ihrer Expertise überaus geschätzt und arbeiteten oft in Parlamenten mit.

Das nächste Grußwort kam vom ersten Beigeordneten des gastgebenden Marktfleckens Mengerskirchen, der seine erfolgreiche Heimatgemeinde eindrucksvoll vorstellte.

Schließlich bedankte sich der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister bei Siegfried Schardt. In Mengerskirchen sei die Welt wohl noch in Ordnung. Er gab einen Ausblick auf die Bundespolitik.

Siegfried Schardt ehrte die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Dieter Müller und Hermann Macht (beide Limburg) sowie Kurt Hofmeister (Bad Camberg).

Nach der Entlastung des Vorstandes wurde gewählt:

Neuer Kreisvorsitzender wird mit überwältigender Mehrheit Joachim Veyhelmann. Als Mitglied des Hessischen Landtags und als Kreistagsvorsitzender war er allen bestens bekannt. Stellvertretende Vorsitzende bleibt Inge Drossard-Gintner, Schatzmeister Peter Hörle. Neue Schriftführerin ist Traudlinde Tumala. Die Beisitzer sind Uwe Abel, Christine Große, Annemarie Krämer, Hans-Josef Keul, Christiane Nolte, Reinhard Rauner, Helmut Schäfer, Karl Heinz Schäfer, Klemens Schlimm und Rotraud Thieser. Die Frauenquote liegt immerhin bei 42%.

Kooptierte Mitglieder des Kreisvorstandes bleiben die Vorsitzenden der Gemeinde- und Stadtverbände. Siegfried Schardt wird zum Mitgliederbeauftragten gewählt. Darüber hinaus werden Kassenprüfer und Delegierte gewählt.

Das Schlusswort von Joachim Veyhelmann galt der Rolle der Senioren in der Gesellschaft, der Entwicklung und Verstetigung von SU-Projekten (Zusammenarbeit mit der Volkshochschule, Digitalisierung, Senioren in der Ganztagsbetreuung, aber auch Geselligkeit und Reisen. Herzlicher Applaus belohnte ihn für seine kreativen Ideen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag