Der Zukunftsfonds des Landkreises Limburg-Weilburg wird erweitert. Eine neue Säule für Vereinsförderung soll schnelle und wirksame finanzielle Unterstützungsmaßnahmen ermöglichen. Denn die Corona-Pandemie stellt auch die vielen heimischen Vereine, die eine hervorragende Arbeit für das Gemeinwohl leisten, vor große Herausforderungen. CDU und SPD wollen, dass die Förderung so schnell als möglich bei den Vereinen ankommt. Über den Stand der Vorbereitungen erkundigten sich die Fraktionschefs von CDU und SPD, Christian Wendel und Dr. Frank Schmidt bei einem Gespräch mit Landrat Michael Köberle und dem Ersten Kreisbeigeordneten Jörg Sauer im Kreishaus. Dabei wurden mögliche Modalitäten der Förderung besprochen, die CDU und SPD so in die Beratung des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Kreistages in der nächsten Woche einbringen wollen.
Bereits in der letzten Kreistagssitzung wurde der Grundsatzbeschluss für die Förderung auf Antrag von CDU und SPD gefasst. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Finanzvolumen des Förderprogramms jedoch noch offen gelassen. Landrat Michael Köberle: „Mit Blick auf den günstigen Vollzug des Haushaltes sehen wir die Möglichkeit, ein Fördervolumen von 1 Million Euro für die Vereine bereitzustellen und den Zukunftsfonds so zielgerichtet zu erweitern.“ Der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer pflichtet dem bei: „Der Zukunftsfonds ist ein Erfolgsprojekt mit dem schon viele wichtige Maßnahmen im Landkreis unterstützt werden konnten und von dem nun auch die Vereine profitieren sollen.“
Wie die beiden Fraktionen von CDU und SPD mitteilen, soll es nun ganz schnell mit der Zustimmung in den Kreisgremien gehen, damit die Förderung kurzfristig bei den weit über 1.000 Vereinen im Landkreis ankommt, die eine hervorragende Arbeit leisten. Die Förderung soll dazu beitragen, dass diese Arbeit auch in Corona-Zeiten weitergehen kann und mit Blick auf die Herausforderungen Unterstützung wirksam ankommt.
CDU-Fraktionschef Christian Wendel dazu: „Das Antragsverfahren wird ganz unkompliziert sein. Wir möchten, dass die Vereine die Förderung schnell und ohne großen bürokratischen Aufwand erhalten.“ SPD-Fraktionschef Dr. Frank Schmitt, der auch Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses ist, ergänzt dazu: „ Wir gehen mit der Gesamtförderung noch einmal 250.000 Euro über den Betrag hinaus, der bislang in den Gremienlauf eingebracht wurde.“
Beide Fraktionschefs, Wendel und Dr. Schmidt, bekräftigen, dass mit dem angezielten Fördervolumen von 1 Million Euro eine spürbare Unterstützung für jeden aktiven Verein im Landkreis möglich wird. Beide gehen davon aus, dass diese Initiative auf großes Interesse der heimischen Vereinslandschaft stoßen wird. Bereits die hohe Nachfrage in den anderen Säulen und die vielen bereits bewilligten Projekte zeigten, dass der Landkreis mit dem Zukunftsfonds eindeutig den richtigen Weg eingeschlagen habe.

Zukunftsfonds „stark und innovativ“ des Landkreises Limburg-Weilburg
Der Zukunftsfonds „stark und innovativ“ des Landkreises Limburg-Weilburg ist ein Förderprogramm mit Schwerpunkt-Säulen. Diese Säulen umfassen die Themenbereiche „Preisgünstiger Wohnraum“, „Kommunale Infrastruktur“, „Kommunaler Brandschutz“, „Kommunaler Klimaschutz“ sowie „Vereinsförderung“ als neue und fünfte Säule, die in der Sitzung des Kreistages am 4. Dezember 2020 mit einem Fördervolumen von 1 Million Euro genehmigt werden soll. Das Konzept dieser neuen Säule E sieht vor, dass alle Vereine im Landkreis antragsberechtigt sind, die einen Nachweis zum Beitrag am gesellschaftlichen Leben erbringen. Dies werden im Grunde alle aktiven Vereine sein, die eine Satzung, den Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie aus dem laufenden oder vergangenen Jahr ein Protokoll ihrer Mitgliederversammlung vorlegen können. Die Förderhöhe setzt sich aus einem Sockelbetrag (Mindestförderung) von 200 Euro pro Verein sowie einem Pauschalbetrag pro Mitglied zusammen. Nach dem Willen von CDU und SPD soll dieser Pauschalbetrag 5 Euro pro Vereinsmitglied betragen.
Beispiel: Ein Verein mit 500 Mitgliedern, der seinen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben nachweist, kann mit einer Unterstützung von 2.700 Euro rechnen. Diese setzt sich aus dem Sockelbetrag von 200 Euro sowie der Förderung nach der Anzahl der Mitglieder von 2.500 Euro (hier 500 Mitglieder x 5 Euro) zusammen.

Kontaktperson

Tarik Cinar

Geschäftsführer

+49 6431 2856111
Tarik.Cinar@limburg-weilburg.cdu.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag