Die CDU steht in der heimischen Region an der Seite der Landwirtschaft. Durch Beschlüsse und Vorhaben anderer Ebenen stellen sich aber immer wieder auch neue Herausforderungen für die Bäuerinnen und Bauern des Landkreises. Um als CDU im Landkreis Limburg-Weilburg direkter ins Gespräch zu kommen, wurde in den ersten Februar-Tagen ein eigener Arbeitskreis Landwirtschaft der CDU gegründet. Damit wird auch der Wille des Kreisparteitages vom 7. März 2020 umgesetzt. Die CDU Limburg-Weilburg bekennt sich zu einer starken bäuerlich geprägten Landwirtschaft in Deutschland und in der heimischen Region. Mitte Februar dieses Jahres kamen daher CDU-Mitglieder und Landwirte im Rahmen einer Videokonferenz zusammen, um den Arbeitskreis Landwirtschaft neu zu gründen. „Ein wichtiges Ziel dieses Arbeitskreises ist es, das Ansehen von Bäuerinnen und Bauern gesellschaftlich zu stärken, aber auch zu identifizieren, wo es klemmt und entsprechende Lösungen erarbeitet werden müssen,“ so der CDU-Kreisvorsitzende Andreas Hofmeister. Durch gemeinsame Diskussionen und Veranstaltungen soll daher auch der Dialog mit der heimischen Landwirtschaft zukünftig weiter vertieft werden.

Initiiert durch die beiden Landwirte Jürgen Dexheimer und Burkhard Hölz kamen der Einladung zur Online-Sitzung etwa 20 Mitglieder der hiesigen CDU nach. Hölz ist zudem Vorsitzender des Kreistagsausschusses für Umweltangelegenheiten, Energieversorgung und Landwirtschaft. Unter den Teilnehmern waren hauptsächlich Landwirte, die ihre Expertise und ihre Erfahrungen in die Debatte mit eingebracht haben und auch in Zukunft einbringen möchten. Neben dem Kreisvorsitzenden der CDU, Andreas Hofmeister MdL, nahm sich auch der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch die Zeit, um sich zum Thema Landwirtschaft auszutauschen.

„Wir möchten die nächsten Schritte spätestens nach der Kommunalwahl, aber noch vor Ostern angehen. Wir haben viele einzelne Themenfelder – sowohl auf kommunaler als auch auf höheren Ebenen - identifiziert und abgesteckt, die es zu diskutieren gilt,“ so Jürgen Dexheimer aus Neesbach. Um das Netzwerk besser auszubauen wird für die nächste Sitzung gezielt nach weiteren Interessenten gefragt. In Zukunft wird es dann auch Diskussionen mit externen Gästen geben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag